Apple: WLAN-Router mit Backup-Festplatte

Data & StorageMobileNetzwerkeSicherheitStorageWLAN

Apples neue WLAN-Basisstation hat eine Festplatte an Bord, auf die sie Daten eines Macs automatisch sichern kann, sobald dieser im Funknetzwerk auftaucht.

Auf der Macworld Expo hat Apple nicht nur ein ultraflaches Macbook vorgestellt, sondern mit Time Capsule auch einen neuen WLAN-Router. Dieser funkt nach 802.11n-Draft wahlweise im 2,4- oder im 5-GHz-Frequenzband und unterstützt WPA sowie WPA2 zur Absicherung der Funkverbindung. Zudem besitzt er drei Ports für Gigabit Ethernet – das Besondere ist jedoch die interne Festplatte, die je nach Modell 500 GByte (299 Dollar) oder 1 TByte (499 Dollar) fasst. Sie dient als Backup-Speicher für alle Macs mit Leopard-Betriebssystem.

!#!

Über die Funktion Time Machine lassen sich beliebige Daten automatisch sichern, sobald der Mac im Funknetzwerk auftaucht. Das Backup soll sich leicht und mit wenigen Klicks einrichten lassen, verspricht Apple. (dd)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen