Nokia bestätigt: Produktion in Bochum wird geschlossen

JobsKarriere

Nokia hat nun die Gerüchte bestätigt, nach denen in Deutschland keine Handys mehr für Nokia gebaut werden. Andere Werke in Europa seien wettbewerbsfähiger.

Nokia geht heute mit einer offiziellen Pressemiteilung in die PR-Offensive – klar stimme es, dass die Produktion mobiler Geräte in Deutschland eingestellt wird. Der Standort Bochum sei einfach zu teuer und werde daher bis Mitte 2008 geschlossen.

Auch Bereiche in Bochum, die nicht zur Produktion gehören, werden gleich mit geschlossen. Die Bochumer, die aber nicht nur in der Handyproduktion tätig waren, haben noch ein weiteres (offenbar auch wackeliges) Standbein: Den “Line Fit Automotive Business“, also integrierte Lösungen für die Fahrzeugindustrie. Die Forschungsabteilung für diesen Bereich soll eventuell an die Firma Sasken Technologies verkauft werden.

Rund 2300 Angestellte fliegen raus. Deutschland-Vorstand Veli Sundbäck erklärt die traurige Tatsache so: Die “fehlende Wettbewerbsfähigkeit des Standortes ist schuld. Die globalen Anforderungen zu Effizienz und flexiblem Kapazitätswachstum konnte Bochum nicht erfüllen. Daher mussten wir diese harte Entscheidung treffen.”

Wie es mit Sozialplänen, Abfindungen und eventuellen Stellen-Übergängen aussieht, ist noch nicht bekannt – die Verhandlungen laufen noch. (mk)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen