Mobile Web: Das iPhone kommt gut an

MobileSmartphone

Mit dem iPhone hat Apple ganz offensichtlich den Nerv der Zeit getroffen, denn die Käufer des Handys stellen sich als besonders fleißige Surfer heraus.

Einem Bericht der New York Times zufolge zeigen interne Daten von Google, dass der von iPhones verursachte Webtraffic über das Weihnachtsfest extrem stark zulegte und den aller anderen Smartphones übertraf. Einige Tage später fiel das Apple-Handy zwar wieder hinter Symbian zurück, lag allerdings weiterhin vor allen anderen Geräten.

Erstaunlich ist das vor allem deshalb, weil das iPhone auf gerade mal 2 Prozent Marktanteil bei den Smartphones kommt, wohingegen Symbian-Geräte stolze 63 Prozent erreichen. Auch Handhelds mit Microsofts Windows Mobile (11 Prozent) und Blackberrys (10 Prozent) haben eine weit größere Verbreitung als das Apple-Handy.

Die Daten zeigen, dass auf Seite der Internet-Nutzer durchaus ein großes Interesse am mobilen Web besteht, und dass Apple es ganz offensichtlich geschafft hat, dieses zu befriedigen. Dass der Anteil des iPhones am gesamten Mobile-Web-Traffic nach den Feiertagen abfiel, ist kaum verwunderlich: werden doch viele iPhone-Besitzer nach Weihnachten ihr neues Spielzeug weit weniger exzessiv genutzt haben, während die Pause für viele im Geschäftseinsatz befindliche Symbian-Smartphones und Blackberrys vorbei war. (dd)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen