Falscher Spyware-Scanner für den Mac

MacSicherheitSicherheitsmanagementVirusWorkspace

F-Secure zufolge ist erstmals für den Mac ein Tool aufgetaucht, das vorgibt nach Sicherheits- und Datenschutzlecks zu suchen – die angeblichen Schwachstellen im System aber nur nach Bezahlung abdichtet.

Für den PC kursieren betrügerische Programme, die dem User vorgaukeln, auf seinem Rechner wären zahlreiche Sicherheits- und Datenschutzlecks zu finden, bereits seit Jahren – nun hat es auch Mac-Nuter erwischt. Einem Beitrag im Weblog von F-Secure zufolge heißt das vermeintliche Security-Tool MacSweeper und präsentiert dem User eine größere Anzahl Schwachstellen. Die könnten allerdings nur mit der Bezahlversion beseitigt werden, die man doch bitte kaufen möge.

Dass Betrüger dahinterstecken, zeigt laut F-Secure ein Besuch auf der MacSweeper-Website. Dort hat man nicht nur die Firmeninformationen dreist von Symantec kopiert und nur den Namen des Unternehmens ausgetauscht, sondern bietet auch einen Online-Scan an, der auf Windows-PCs Schwachstellen aufdeckt in Verzeichnissen, die nur auf dem Mac existieren. (dd)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen