Chinesen verzichten auf das Iphone

Allgemein

China Mobile hat die zähen Verhandlungen über ein exklusives Iphone-Angebot beendet. Die Chinesen können rechnen und sind nicht bereit, 20 bis 30 Prozent der Einnahmen an Apple abzutreten.

Viel dazu zu sagen gibt es nicht mehr, so Li Honghui, die Sprecherin von China Mobile Communications Corp: „Wir können nur bestätigen, dass die Verhandlungen jetzt beendet wurden. Wir haben nichts weiter zu berichten.“ Einen weiteren Kommentar gab sie nicht. Bei Apple war dazu noch niemand zu erreichen, und dort wird man wie üblich schon gar nichts sagen.

Mehr weiß das chinesische Internetportal Sina.com, das sich auf einen Mitarbeiter von China Mobile beruft. Apple habe China Mobile einen Anteil von 20 bis 30 Prozent an allen Gebühreneinnahmen von zukünftigen Iphone-Nutzern abnehmen wollen, was sich der führende chinesische Mobilfunkanbieter nicht bieten lassen musste.

Marktbeobachter erwarten, dass Apple das Spiel Exklusivität gegen Prozente jetzt beim kleineren Konkurrenten China Unicom versuchen wird.

(bk)

Market Watch