Bestätigt: Apples Plan für Macbook mit Flash-Speicher

MacMobileNotebookWorkspace

Das Gerät soll einen Touchscreen und eine SSD-Platte haben, berichten mehrere Websites – ein taiwanischer Auftragshersteller bestätigt dies. Ob die Gerüchte wahr sind, wird sich am morgigen Dienstag auf der MacWorld Expo zeigen.

In den Gerüchten war es schon lange zu hören, vergangene Woche tauchte im Web ein Bild eines neuen Apple-Notebooks auf, und jetzt bestätigt ein taiwanischer Auftragshersteller, dass Apple im neuen Gerät Flash statt Festplatte integriert.

Das superflache Subnotebook von Apple mit einem Solid State Drive, so ein Insider der taiwanischen Firma Simplo gegenüber der Website Digitimes.com, werde einen Auftragsschub für Apple-Notebook-Herstellung im Jahr 2008 ergeben.

Auch die britische Financial Times berichtet einen Tag vor dem Beginn der MacWorld Expo, dass Steve Jobs hier wohl eine Reihe neuer Produkte vorstellen wird – unter anderem ein Notebook, das wie die iPods mit Flash-Speichern ausgestattet ist und ein weitaus größeres Touchpad hat. Ein Touchscreen wie in Apples größten Erfolgen der letzten Zeit, dem iPhone und dem iPod touch, seien durchaus möglich, erklärt Analyst Roger Kay von Endpoint Technologies gegenüber der britischen Financial Times. (mk)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen