Bastelt asiatisches Hersteller-Trio an Festplattenkartell?

Allgemein

So richtig prickelnd ist das Geschäft mit Festplatten angesichts des Preisverfalls nicht mehr. Könnte sein, dass ein neues Monopol das ändern soll.

Das jedenfalls ist die Quintessenz des Gerüchtes, dass Toshiba, Hitachi und Fujitsu eine neues gemeinsames Unternehmen zur Festplatten-Produktion gründen wollen. Motor des Vorhabens ist anscheinend Hitachi: Die gerade von IBM erworbene Speicher-Abteilung ist nicht gerade ein Renner, aber bevor man Finanzinvestoren ins Boot holt, tut man sich lieber mit der Konkurrenz zusammen.

Mit vereinten Kräften sollen Spitzenprodukte entwickelt und – so wird wohl zumindest gehofft – für teures Geld an den Mann gebracht werden – allzu viele Wettbewerber hätte man ja auch nicht mehr zu fürchten [Wily Ferret / gk]

The Inquirer UK