IT-Mitarbeiter gefeuert: Sie wollten nicht rauchen

Allgemein

Nach Verschärfung der Gesetzeslage schlagen die Raucher zurück.

Nach einem Bericht der Hamburger Morgenpost spitzten sich im strandnahen Büsum die Verhältnisse derartig zu, dass Firmenchef “Thomas J.” drei Mitarbeiter aus dem Bereich Internetpräsenz und Telefonservice feuerte. Der passionierte Raucher gegenüber der Presse: “Die sind Nichtraucher und stören den Betriebsfrieden.” Und weiter zitiert ihn die Zeitung: “Die nicht rauchenden Mitarbeiter waren tatsächlich der Meinung, sie hätten Anspruch auf rauchfreie Zonen, dieses habe ich mit der fristlosen Kündigung klar beantwortet. Raucher sind bei uns nun mal die besseren und ausgeglichenen Angestellten.” Natürlich hat das Ganze ein Nachspiel vor dem Arbeitsgericht, zeigt aber zumindest auf plastische Weise, wohin gesetzliche Regulierungen anstelle von einvernehmliche Lösungen führen. [fe]

Hamburger Morgenpost