Diese Produkte wird die Macworld NICHT zeigen

Allgemein

Niemand ist sich sicher, was auf Apples Hausmesse zu sehen sein wird. Aber es lässt sich mit hoher Wahrscheinlichkeit vorhersagen, was sich von den wilden Gerüchten nicht materialisieren wird.

inq_macworld.jpgKurz vor dem Showauftritt von Steve Jobs auf seiner Macworld überschlagen sich Analysten, Blogger, Tech-Schreiber und Fanboys mit wilden Vermutungen über bahnbrechende Neuerscheinungen, ob nun superdünner Sub-Notebook, raffinierte Dockingstation oder neue iTunes-Angebote. Hier zur Abwechslung eine Liste der heißesten Produkte, die der Apple-Boss mit höchster Wahrscheinlichkeit nicht zeigen wird:
1) Blu-ray-Laufwerke. Beim kürzlichen Update der Mac-Pro-Serie war in keinem Modell Blu-ray zu entdecken. Ein HD-Laufwerk wäre aber für die Zielgruppe der kreativen Profis am interessantesten.
2) iPhone Nano. Da sich das iPhone nach knapp sechs Monaten immer noch locker zu verkaufen scheint, dürfte es noch zu früh für ein kleineres und günstigeres Modell sein. Als nächstes ist am ehesten eine flottere (und teure) UMTS-Variante zu erwarten.
3) Ein Mac Tablet. Ein kleines MacBook würde Sinn machen, zumal ein solches Sub-Notebook mit voller Tastatur besonders hohe Erträge verspricht. Auch eine Kombination mit einem drehbaren oder abnehmbaren Multi-Touch-Screen wäre denkbar, aber nicht sehr wahrscheinlich, da iPhone und iPod diesen Mobiljob bereits besser erledigen als es ein Tablet könnte.
4) Apple HDTV. Nachdem der TV-Server nicht gerade zum Hit avancierte, dürften weitere Schritte zur Eroberung des Wohnzimmers wohl eher auf Eis liegen. Und für die Wand hat der Markt schon viele exzellente Flachbildschirme im Angebot. Da braucht Apple nicht mit einem Me-Too-Produkt dabei zu sein. Eventuell gibt es einen erneuten Vorstoß mit einer verbesserten TV-Settop-Box.
5) Jay-Z/Apple-Plattenlabel. Dieses merkwürdige Gerücht von voriger Woche dürfte wohl eher den Wunschträumen der Fanboys entstiegen sein. Das Musikbusiness im klassischen Stil stirbt – kein Grund für Apple, gerade dort einzusteigen. (rm)

AlleyInsider