Sharp: Heimvernetzung soll über die Steckdose geschehen

Netzwerke

Sharp will mit einer neuen Technologie namens Aquos Net alle heimischen Elektrogeräte vernetzen: Dabei es sich handelt um die PLC-Technologie.

Der japanische Konzern möchte die bereits vorhanden Stromleitungen zum Datenaustausch mit dem Web nutzen. Mit der PLC (Power Line Communication) Technologie sollen zukünftig Fernseher, Set-Top-Boxen, Spielkonsolen und Router miteinander kommunizieren. Dazu sollen Sharps PLC-Adapter eingesetzt werden, schreibt der taiwanesische Brancheninsider Digitimes.

Sharp will mit dieser Lösung das derzeitige Vernetzungsproblem beheben: Schließlich werden sämtliche Elektrogeräte an die Stromleitung angeschlossen. Mit dieser Variante könnte sich zumindest das Kabelproblem einfach beheben lassen ohne auf WLAN zurückgreifen zu müssen. (mr)

Logo: Sharp

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen