CES 2008: Microsofts Gehirnwäsche für Kinder?

CloudNetzwerkeServerSoftware

“Mami, wo kommen die Server her?” – Brian Lam entdeckte in Las Vegas ein Kinderbuch rund um die Homeserver-Software von Microsoft. Erschreckend oder amüsant?

Das auf der Consumer Electronics Show aufgetauchte Kinderbuch “Why is there a Server in the house?” soll angeblich Kindern nahe bringen, den “Stay-at-home-Server” zu verstehen. Brian Lam von Gizmodo USA war zuerst überrascht und dachte an einen perfiden Versuch, Kinder mit Markenbewusstsein für das MS-Produkt zu okkupieren. Nach einigen Seiten Blättern im Buch wich dies einem herzlichen Lachen. Lam setzte einige Bilder daraus in seine Website und löste damit heftige Diskussionen aus.

!#!

(Bildergalerie unter Lizenz von Gizmodo USA.)

Einer der Diskussionsbeiträge ist da etwas gelassener: Ein Marketing-Experte erklärt, dass Microsoft wohl einfach nur versucht habe, nicht die Kinder, sondern die Eltern anzusprechen – und sich dabei selbst nicht so ernstzunehmen. Und das sei doch eine legitime Marketing-Kampagne!

Dies brachte die Microsoft-Hasser nicht davon ab, weitere Kapitel zum Buch zu verfassen: “Kuck mal, wie Papa den Homeserver installiert. Kuck, wie er frustriert ist! Horch, wie er die SupportLeute am Telefon anschreit. Sieh, wie er den Server mit dem Hammer kaputtschlägt! Und schau, wie Mama einen Macintosh kauft. Lächle mit Steve Jobs mit! Und dann waren sie glücklich für den Rest Ihres Lebens!”. Nun warten wir auf ein Kinderbuch von Steve Jobs und die Reaktionen der Apple-Hasser. (mk)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen