Neue Quadro FX von Nvidia

KomponentenWorkspaceZubehör

Nvidias neue High-End-Grafikkarte hat neben einer hohen Leistung auch einen ähnlich hohen Preis. Rein Äußerlich ähnelt sie der 8800 GT.

Die Quadro FX 3700 ist spezielle für professionelle Nutzer gedacht, die auf eine potente Grafiklösung aus sind. Sie ist laut Hersteller ungefähr doppelt so schnell wie ihre Vorgängerkarte und verfügt über 112 parallele Prozessoren. Als Grafikspeicher kommen 512 MByte mit einer Anbindung von 256 Bit zum Einsatz. Besonders geeignet ist die Komponente laut Hersteller für Computer Aided Design (CAD), Entwicklung digitaler Inhalte (DCC) und Configuration Engine (ACE). Zudem sind die Karten SLI-fähig und setzen auf der PCI-E 2.0 Schnittstelle auf. Die maximale Speicherbandbreite der Karte liegt bei 51,2 GB/s.

Wie schon Vorgängermodelle erreicht auch die Quadro FX 3700 maximale Auflösungen von bis zu 3840×2400 Bildpunkten, das allerdings nur die wenigsten Geräte tatsächlich unterstützen. Unter Anderem unterstützt die Karte nun auch das Shader Model 4.0 und lässt sich als C-Entwicklungsumgebung nutzen. Damit werden Visualisierungsanwendungen wie Echtzeit-Raytracing und interaktives Volumenrendering möglich. Der Preis liegt laut Nvidia bei knapp 860 Euro. (mr)

Bild: Nvidia

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen