Matsushita ist tot – es lebe Panasonic

Allgemein

Der japanische Elektronikkonzern hat sich dazu durchgerungen, den Namen des Firmengründers Konosuke Matsushita fallen zu lassen.

Die “Matsushita Electric Industrial Co.” wird in Zukunft und weltweit nur noch “Panasonic Corp.” heißen, teilte Konzernpräsident Fumio Ohtsubo heute in Tokio mit. Es sei eine harte Entscheidung gewesen, nach 90 Jahren den Namen Matsushita zu beerdigen. Aber der wichtige Markenname Panasonic habe unter der Aufsplitterung gelitten. Stimmen die Aktionäre im Sommer zu, dann werde der Namenswechsel zum 1. Oktober vollzogen. Auch die übrigen Submarken des Matsushita-Konglomerats (z.B. National) sollen bei der Gelegenheit beerdigt werden, um alle mit dem Panasonic-Label zu versehen. Zu den stärksten Produktreihen des Hauses gehören neben Haushaltsgeräten vor allem Digitalkameras, Flachbildschirme (Plasma, LCD und künftig auch OLED) sowie Navi-Systeme. Die Produktion von Computerhalbleitern soll zudem ausgebaut werden. Dafür stehen umgerechnet fast 600 Millionen Euro zur Verfügung. (rm)

AP