Gerücht: Microsoft will sich Logitech holen

Allgemein

Die Schweizer Börse ist in Aufruhr. Die Aktien des Computerkram-Herstellers stiegen heute morgen schnell mal um 12 Prozent.

Das wird als klares Indiz dafür gesehen, dass ein Aufkauf im Gang ist. Geflüstert wird von einer Offerte Microsofts über 48 Fränkli je Aktie des westschweizer Herstellers von Mäusen, Tastaturen, Lautsprechen und weiterem Computerzubehör. Ein Züricher Börsenhändler dachte laut nach und rechnete: „Das würde den Mäusehersteller mit rund zehn Milliarden bewerten.“

Die Spekulationen kamen auf, als Logitech eine Roadshow in England absagte. Bei Logitech wollte bislang niemand etwas dazu sagen.

(bk)

Tagesanzeiger