Erste Malware fürs iPhone

MobileSicherheitSicherheitsmanagementSmartphoneVirus

Für Apples Handy wurde die erste Schadsoftware gesichtet. Die ist vergleichsweise harmlos – sollte allerdings eine Warnung für iPhone-User sein, keine Software aus unbekannten Quellen zu installieren.

Sowohl F-Secure als auch Symantec berichten, dass über das Wochenende im Internet eine Software kursierte, die als wichtiges Update für das iPhone angepriesen wurde. Dahinter verbarg sich ein Trojaner, der allerdings ziemlich simpel gestrickt war und die größten Probleme dadurch verursachte, dass er bei der Installation einige iPhone-Anwendungen überschrieb. Die muss der Anwender nach dem Entfernen der Malware wieder auf das Handy bringen.

Die beiden Sicherheitsfirmen warnen nun, dass iPhone-Nutzer vorsichtig sein sollen, welche Software sie auf ihrem Handy installieren. Dieses Mal sei das Ganze harmlos gewesen – das könne sich allerdings schnell ändern, sobald ein etwas talentierterer Virenschreiber eine Malware entwickele. (dd)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen