Ein Königreich Gesäß für ein Pferd

Allgemein

Auch bei Online-Games wie WoW muss schon etwas körperlicher Einsatz dabeisein, wenn man erfolgreich sein will. Und sei es eine gesponserte Tätowierung am Hinterteil.

Die hat sich ein WoW-Spieler namens Ghosti als Gegenleistung für genug virtuelles Gold zum Erwerb eines fliegenden Pferdes verpassen lassen. “Garithos.com Swallow or its going in your eye” soll nun auf dem Gesäß des Spielers prangen und für die Garithos-Gilde werben.

Nicht nur seine Freundin und deren Mutter, sondern auch Gosthi selbst halten die Tätowieraktion (samt dokumentierendem YouTube-Video) für das wahrscheinlich Blödeste, was er je getan hat, aber was tut man nicht alles für Gold und Pferde. [Nick Farrell / gk]

The Inquirer UK