Heuschrecken greifen CNET an

Allgemein

Für “shareholder value” und “return on investment”: Investoren verbeissen sich in die Online-News-Company CNET.

Angeführt vom Venture-Kapitalisten Jana Partners LLC will eine Gruppe von Heuschrecken den Online-Dienst Cnet aufmischen. Trotz einer mageren Beteiligung von gerade mal 8 % der Aktien will Jana zwei der Aufsichtsratsmitglieder (25 %) stellen, dazu soll das Gremium von acht auf dreizehn Köpfe erweitert werden. Auch hier will Jana die richtigen Männer ins Spiel bringen, allesamt erfahrene Ex-Kapitäne von Firmen (wie AOL), die längst keine Rolle mehr spielen. Als Problem sehen die Insektoiden, dass Cnet trotz “einzigartiger Qualität von Inhalt und Redaktion” es nicht geschafft habe, das Geld der Anleger angemessen zu vermehren. Deshalb will man mehr Wert auf die Anzeigen-Umsätze legen. Bei dem Ex-Dachverlag des Inquirer (VNU) führte eine ähnliche Strategie ähnlicher Kerbtier-Kapitalisten zum Erfolg bzw. zur Vernichtung des Unternehmens, dem Massenverlust an Arbeitsplätzen und der Aufsplitterung in viele kleine Firmen, die jetzt um ihre Existenz kämpfen. Wir wünschen den Kollegen von Cnet mehr Glück. [fe]

Wall Street Journal: Jana Pressemeldung
Wall Street Journal: Cnet Pressemeldung