Canon sagt Adieu zu Deutschland

FinanzmarktJobsKarriereKomponentenUnternehmenWorkspace

Der Preiskampf fordert Opfer: Die Japaner geben ihren einzigen Produktionsstandort in Deutschland auf, 250 Jobs gehen in Gießen verloren.

Der japanische Elektronikkonzern Canon schließt seine 1972 gegründete Fabrik in Hessen, die vorwiegend für die Herstellung von Kopierern zuständig war. “Der anhaltende Kostendruck in der Produktion erfordert eine Konzentration auf wenige kostengünstige Standorte”, bestätigte eine Canon-Sprecherin.

Canons Mitbewerber in Europa hätten sich schon vor Jahren zu einem solchen Schritt entschieden und ihre Kopierer-Produktion nach Asien verlegt. Rund 400 Menschen sind derzeit in Gießen beschäftigt. Ein Teil soll die Jobs behalten und sich künftig auf Service und Support konzentrieren. (rm)

Bild: Canon

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen