Nokia Siemens Networks: Milliardendeal in Saudi Arabien

FinanzmarktMobileMobilfunkUnternehmen

Das Gemeinschaftsunternehmen hat einen Milliardenschweren Ausrüstungsvertrag mit dem asiatischen Mobilfunkprovider Zain unterzeichnet.

Der Vertrag schließt die Einrichtung eines 2G und 3G-Netzwerks in Saudi Arabien und eine jahrelange Wartung, sowie Betrieb der errichteten Netzwerke mit ein. Mit eingeschlossen in das 3G-Netzwerk sind Dienste wie HSDPA und HSUPA. Für seine Mühen wird Nokia Siemens Networks mit einem Entgelt in Höhe von einer Milliarde US-Dollar entschädigt.

Die Wartungszeit beträgt vorerst fünf Jahre. Teil des Deals sind unter Anderem: Netzwerkplanung, Implementation, Projektmanagement und Logistikmanagement. “Das gewaltige Projekt wird radikal die mobile Kommunikation im Königreich Saudi Arabien verändern und eine neue Messlatte für mobile Kommunikation für die gesamte Region setzen”, meint Dr. Marwan Al-Ahmadi, CEO von Zain in Saudi Arabien. (mr)

Logo: Nokia Siemens Networks

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen