CES 2008: Skype plant große Mobilisierung

Mobile

Der VoIP-Anbieter möchte sich von den Fesseln eines Computers lösen und plant sich verstärkt auf mobile Endgeräte zu konzentrieren. Mit im Boot sind Branchengrößen wie Intel, Nokia, Sony und Co.

“Der Zugang zum Internet ist mittlerweile nicht mehr an den PC zu Hause oder im Büro gebunden”, begründet Gareth O’Loughlin, General Manager für Mobile und Hardware-Geräte bei Skype. Um die Verbreitung des VoIP-Dienstes anzukurbeln plant das Unternehmen nun Skype verstärkt auf portable Handhelds auszugliedern. Beispiele dafür sind unter Anderem das 3 Skypephone, welches vom Mobilfunkbetreiber 3 in zahlreichen europäischen Ländern angeboten wird, schreibt das Unternehmen in einer öffentlichen Aussendung.

Zudem soll Skype auf mobilen Internet-Geräten von Intel und Nokias Internet Tablet vorinstalliert werden. Ebenso soll es auf Sonys neuem Communicator Mylo und der PSP zum Einsatz kommen. “Mit vielen auf der CES neu vorgestellten Geräten können Millionen von Menschen weltweit Skype nun in ihre Tasche stecken. Dank der zunehmenden Anzahl von Hotspots für drahtlose Internetverbindungen können die Verbraucher Skype nun fast überall hin mitnehmen und haben dadurch eine ganz neue Freiheit”, meint O’Loughlin. (mr)

Mehr zur CES finden Sie im PCpro Event-Blog.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen