Social Network Plaxo steht zum Verkauf

MarketingNetzwerkeSoziale NetzwerkeÜbernahmenUnternehmen

Wer gerade um die 100 Millionen Dollar übrig habe, könne sich für diesen Tarif die US-Community kaufen, meldete gestern Abend die New York Times.

Während andere Netzwerke wie Facebook oder StudiVZ wachsen und gedeihen, sucht Plaxo nach Rettung durch einen externen Investor. Obwohl schon lange im Geschäft – 2001 von Studenten rund um Napster-Erfinder Sean Parker gegründet – hinkt der Social-Networking-Dienst mit seinen rund 15 Millionen registrierten Nutzern hinterher.

Auch von der Profitabilität sei man noch weit entfernt. Daher suche man über das Investmenthaus Revolution Partners nach einem potenten neuen Eigentümer. Der Preis liege angeblich bei rund 75 Millionen Euro. (rm)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen