Volksrepublik will Online-Videos kontrollieren

NetzwerkePolitikZensur

Chinesische Webseitenbetreiber müssen zukünftig ihre Videos offiziell von der Regierung kontrollieren lassen.

Online-Videos dürfen in China in Zukunft nur nach einer ausdrücklichen Genehmigung durch ein staatlich kontrolliertes Gremium ausgestrahlt werden. Das chinesische Ministerium für Rundfunk und Information möchte auf diese Weise verhindern, dass Pornografie, nationale Geheimnisse und Angriffe auf das Ansehen Chinas in Web-Videos verbreitet werden, berichtet die Nachrichtenagentur AP.

Zudem werden chinesische Internetprovider zukünftig gezwungen nicht korrekte Inhalte an die Regierung zu melden. Ab dem 31. Januar soll das neue Gesetz in Kraft treten. Ob auch internationale Webseiten wie YouTube oder MySpace betroffen sind ist bislang unbekannt. (mr)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen