Fujitsu steigt aus dem Plasma-TV-Business aus

FinanzmarktUnternehmen

Das japanische Unternehmen gab bekannt, aus der Produktion von Plasma-Bildschirmen auszusteigen und sich von nun an anderen Geschäftsbereichen zu widmen.

Fujitsu war das erste Unternehmen weltweit, das Plasma-Displays herstellte. Bereits in den frühen neunziger Jahren stellte die Firma die ersten Bildschirme her. Nun möchte der japanische Konzern sich allerdings aus dem nicht mehr profitablen Geschäftsbereich zurückziehen. Vor allem der Konkurrenzkampf mit den LCD-Monitoren setzt dem Plasmadisplay immer mehr zu. Fujitsu General, eine Tochterfirma von Fujitsu, plant deswegen die Produktion von Plasma-Bildschirmen komplett einzustellen, berichtet die Japan Today.

“In den vergangen Jahren sind die Preise und Profitabilität in diesem Segment weiter gesunken als sich unser Unternehmen als befriedigenden Ersatz für unser Investment errechnete”, begründet Fujitsu in einer Stellungnahme. Ende März soll der Ausstieg aus dem Plasma-Business vollzogen sein. Von da an möchte sich der Konzern auf sein Hauptbusiness mit Heiz- und Kühl-Equipment konzentrieren. (mr)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen