Das Aus für Netscape

BrowserNetzwerkeWorkspace

AOL will sich nicht weiter um die Entwicklung eines Browsers kümmern und mottet Netscape ein. Bis zum 1. Februar soll es noch Sicherheitsupdates geben – dann ist Schluss.

Der Netscape Navigator, einst der führende Browser, steht vor dem Aus. Wie AOL mitteilt, will man sich die Weiterentwicklung des Programms nicht länger leisten und die Ressourcen lieber in andere Projekte stecken, vor allem das Anzeigengeschäft im Web. Der Browser bekommt daher nur noch bis zum 1. Februar 2008 Sicherheitsupdates spendiert – dann werden Entwicklung und Support eingestellt.

Den Netscape-Nutzern empfiehlt AOL den Umstieg auf Firefox, auf dem der Netscape Navigator ohnehin seit Jahren basiert. AOL gibt sogar zu, zuletzt nur noch mit einer handvoll Entwickler eine Firefox-Version in Netscape-Optik und ein paar Extensions entwickelt zu haben. Die lassen sich unter Firefox weiternutzen – mit Netstripe lässt sich dem Mozilla-Browser auch gleich das Aussehen von Netscape verpassen. (dd)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen