Revolte bei Siemens

Unternehmen

Aktionäre wollen angesichts nicht endender Korruption keine Entlastung des Vorstands aussprechen.

StarWriterWie die Financial Times nach eigenen Angaben von den beiden grössten deutschen Aktionärs-Schutzvereinigungen erfahren haben will, wird es auf der Siemens-Aktionärsversammlung am 24. Januar zu einer Revolte kommen.

Die Kleinanlegerverbände planen demnach, Vorstand und Aufsichtsrat die Entlastung zu verweigern. Der Grund: Anhaltende Korruptionsaffären und eine fehlende Zwischenbilanz der mit der Aufdeckung der finsteren Machenschaften beauftragten US-Anwaltskanzlei Debevoise & Plimpton.

Unmittelbare rechtliche Konsequenzen hätte diese Verweigerung nicht, dürfte das angeschlagene Image des deutschen Elektro-Konzerns aber weiter beschädigen. [fe]

Autor: fritz
Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen