AMD-Deal mit früherem Intel-Mitarbeiter

Allgemein

AMD ist im Geschäft mit dem israelischen Startup Commex. Es geht um effizientere Multi-Core-Prozessoren.

Die Startup-Firma hat noch kein Produkt, aber bereits einen wichtigen Vertrag mit einem namhaften Vertragspartner. CEO Tal Horowitz, der die Firma mit seinen zwei Brüdern gründete, war zuvor in Intels Entwicklungszentrum in Haifa tätig und dort mit Dual-Core-Prozessoren beschäftigt.

Die Effizienz von zwei Cores auf einem Chip bringen nur 60 – 70 Prozent der gesamten Leistung, die sie bewerkstelligen können, wenn sie allein auf einem Chip platziert sind. In der Zusammenarbeit aber benötigen sie deutlich weniger Energie. Commex arbeitet an einer Lösung, die Effizienz einer Anzahl von Kernen auf einem Chip zu erhöhen, ohne sich Nachteile beim Energieverbrauch einzuhandeln. Eine solche Lösung könnte einen Leistungssprung für Multi-Core-Prozessoren bedeuten, und das macht die Sache für AMD so interessant.

Es wird zunächst vor allem um den lukrativen Servermarkt gehen, so Horowitz: „Zur Zeit zielen wir damit nicht auf Notebook-PCs, da sich hier auch die Frage des Preises auswirkt. Das ist der Grund, warum wir uns zuerst dem Servermarkt zugewandt haben.“

(bk)

Globes