Wikia Search geht an den Start

Allgemein

Vielleicht gibt es doch noch eine mögliche Konkurrenz zu Google. Die Open-Source-Alternative setzt wie bei der Online-Enzyklopädie Wikipedia auf die Mitwirkung der Nutzer.

Per E-Mail wurde am 24. Dezember zum noch nicht öffentlichen Test geladen. Am 7. Januar wird die Suchmaschine öffentlich.

Wikia Search soll transparent sein durch Algorithmen, die unter Open-Source-Lizenz stehen. Jeder soll mitarbeiten dürfen. Bewertungen der Nutzer sollen Relevanz und Genauigkeit der Suchergebnisse verbessern. Den wesentlichsten Unterschied zu den Praktiken des allwissenden Google-Imperiums aber dürften die meisten Suchenden im Schutz der Privatsphäre sehen, die Wikia Search garantiert: „Die Privatsphäre muss geschützt, identifizierende Daten dürfen nicht gespeichert oder übermittelt werden.“

(bk)

Search Wikia Labs