Die Wii brennt das Fett nicht weg

Allgemein

Nintendo hat die Spielekonsole von Anfang an auch als sportlich und gesundheitsfördernd vermarktet. Als Sportgerät taugt sie aber nicht wirklich, wie eine Universitätsstudie herausfand.

Forscher der britischen Liverpool John Moores University setzten sechs Jungen und fünf Mädchen im Alter von 13 bis 15 Jahren an Spielekonsolen. Sie wurden gebeten, sich mit Wii Sports spielerisch zu betätigen und andererseits das Übliche an Microsofts Xbox 360 zu daddeln.

Das Experiment ergab, dass die Bewegung im Wii-Spiel zwar ein paar Kalorien mehr verbraucht als beim Xbox-Spiel. Die Wissenschaftler sahen die körperliche Aktivität mit der Wii jedoch noch immer als viel zu gering an für die Jugendlichen. Vielmehr erhöhe das aktive Gaming im Vergleich zum passiven Gaming den gesamten Energieverbrauch in einer typischen Woche um weniger als zwei Prozent. So kommt das Fett tatsächlich nicht weg.

Als nützlich sehen sie die Wii dennoch an, um bewegungsarme Kids überhaupt auf die Beine zu bringen: „Angesichts der gegenwärtigen Zunahme von kindlichem Übergewicht und Fettsucht empfiehlt es sich, solche positiven Verhaltensweisen zu fördern.“

(bk)

AHN

Inquirer – Exergaming: Wii soll Sportgerät werden

Inquirer – Nintendo empfiehlt: Gesünder daddeln mit Wii