Vaporware 2007: Die Wired-Charts

Allgemein

Was waren die am wenigsten eingehaltenen Versprechen und Ankündigungen der IT-Branche (und angrenzende) im abgelaufenen Jahr 2007?

Die Wired-Redaktion in San Francisco hat gegen Jahresende immer recht viel freie Zeit. Wirkt zumindest so, weil auch in diesem Dezember die Liste der zehn IT-Nichterscheinungen des Jahres zusammengeklaubt wurde. Den Sieger vorneweg, wegen der erneuten Ankündigung wieder auf Platz Eins: Duke Nukem Forever. War klar, oder? Ähnlich entnervtes Warten begleitet Spore vom Sims-Erfinder Will Wright. Das God-Game mit dem völlig anderen Konzept wird ebenfalls von einem Jahr auf’s nächste verschoben. Ein eher amerikanisches Problem stellt das Fehlen der seit Jahren angekündigten neuen Scheibe “Chinese Democracy” der Rock-Onkels Guns’n’Roses dar. Auf dem alten Kontinent wird wohl niemand eine solche Produktion ernsthaft vermissen. Platz Vier für das immer noch nicht käuflich erhältliche Art Lebedev Optimus Maximus Keyboard mit OLED-Tasten und einem Preislevel von anderthalb Kilo US-Dollar, auf Fünf das Windows XP Service Pack 3. Tatsächlich sind seit dem XP SP2 schon ein paar Jahre und fast so viele neue Apple-Betriebssysteme vergangen. Sechs bis Zehn: Windows Mobile 6 für Samsung BlackJack, Diablo III, 802.11n, Tesla Roadster, Steorn Orbo (letzteres ist das irische Perpetuum Mobile).

Ich vermisse dagegen Dinge wie Desktop-Linux, UMTS, Mobile TV, HD-Fernsehen schadstoffarme deutsche Autos, echte Terroristen, reales Wirtschaftswachstum in unteren und mittleren Einkommensschichten, also Dinge die uns seit Jahren versprochen werden, aber irgendwie auch 2007 nicht so richtig gezündet haben. [fe]

Wired