Philips investiert 3,6 Milliarden in Medizinsparte

FinanzmarktÜbernahmenUnternehmen

Das niederländische Unternehmen befindet sich derzeit auf einem Investitionskurs: Durch eine Firmenübernahme sollen neue Schwerpunkte gesetzt werden.

Philips will das US-Medizintechnik-Unternehmen Respironics für 3,6 Milliarden Euro übernehmen. Zumindest hat der niederländische Elektronikhersteller dem Unternehmen ein solches Angebot unterbreitet. Damit möchte Philips knapp 66 US-Dollar pro Aktie auf den Tisch legen. Durch die Übernahme soll Philips neue Firmenstrategie unterstrichen werden, schreibt die Financial Times Deutschland.

Die Führung von Respironics sprach sich inzwischen für eine Übernahme durch Philips aus. Das Unternehmen stellt medizinische Gerätschaften her. Hauptziel ist unteranderem die Behandlung von Schlaflosigkeit. Philips plant mit der Übernahme die Medizinsparte zu seiner wichtigsten Sparte neben Lighting und Consumer Lifestyle zu machen. Erst kürzlich gab das niederländische Unternehmen bekannt fünf Milliarden Euro in Aktienrückkäufe zu investieren. (mr)

Bild: Philips

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen