Weihnachtsbestseller: Digitale Fotorahmen

Allgemein

Sie verkaufen sich neunfach besser als im Vorjahr. Und die traditionelle Postkarte kommt in Gefahr.

Es scheinen die flexiblen Nutzungsmöglichkeiten zu sein, die für ihren Siegeszug in die Wohnzimmer sorgen, insbesondere bei einer möglichen Online-Anbindung. Niall O’Keeffe von PC World: „Wenn man in den Ferien oder auf einer Party ist, kann man digitale Bilder über eine Internetverbindung direkt zu dem Rahmen schicken.“

Seine Prognose: Es wird zu einem Rückgang an versendeten Postkarten führen, wenn sich diese digitale Alternative weiter verbreitet.

Noch ein paar gute Erklärungen für den Verkaufserfolg der Bildergadgets: Je nach erwarteten Gästen – die Verwandten kommen! – kann schnell ein anderes Bild für den Rahmen gewählt werden, der dekorativ auf dem Kamin steht. Ist eine Beziehung vorbei, lässt sich das auch schnell im Fotorahmen anzeigen.

(bk)

VNUnet