Killerspieler töten Siebenjährige

Allgemein

Zwei US-Jugendliche waren als Babysitter eingeteilt. Die betrunkenen Halbstarken spielten mit dem Mädchen Mortal Kombat nach – mit schrecklichen Folgen.

Das Konsolenprügelspiel Mortal Kombat hatte es dem 16- und 17-jährigen Duo aus Colorado angetan. Und Alkohol. Die Kombination war leider tödlich, denn sie probierten die Specialmoves und Bodyslams an ihrer 7-jährigen Halbschwester aus. Es kam zu Brüchen, Prellungen, Quetschungen, Atemstillstand und Bewusstlosigkeit. Da halfen dann auch Herz-Rhythmus-Massage, Mund-zu-Mund-Beatmung oder die herbeigerufene Ambulanz nicht mehr – das Mädchen verstarb im Krankenhaus. Die beiden Teenager werden nun wegen schwerer Kindesschändung mit tödlichem Ausgang nach Erwachsenerecht angeklagt. Dafür gibt es im Maximalfall je 48 Jahre Haft. Für die deutschen Politiker sei noch angemerkt: Mortal Kombat gehört nicht mal zu den verfemten Killerspielen. (rm)

Gamerush

Onlinewelten