Software AG gewinnt Rechtsstreit

PolitikRecht

Der Weg in den brasilianischen Markt ist nun freigeräumt für die Darmstädter.

Die Software AG hatte ihre Vertriebsvereinbarung mit dem bisherigen Partner Consist gekündigt. Das war rechtmäßig, urteilte nun ein US-Gericht. Damit kann der zweitgrößte deutsche Softwarehersteller seinen Direktvertrieb in Brasilien von Sao Paulo aus am 1. Januar starten. Es ist der fünftgrößte Markt für Großrechner und der größte IT-Markt Lateinamerikas.

Allein dadurch rechnet die Software AG für 2008 mit 20 bis 30 Millionen Dollar (bis 20,8 Mio Euro) zusätzlichen Umsatz. Daher gehe der Vorstand bei stabilen Wechselkursen davon aus, das Geschäft um 22 bis 25 Prozent steigern zu können. (rm)

Bild: Software AG

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen