Philips kauft Aktien im Wert von 5 Milliarden zurück

FinanzmarktUnternehmen

Das niederländische Unternehmen hat beschlossen Anteile im Gesamtwert von rund fünf Milliarden Euro zurückzukaufen – Grund ist ein neues Gesetz.

Philips hat ein Aktienrückkaufprogramm angekündigt: Durch ein neues Gesetz in den Niederlanden ist es dort ansässigen Unternehmen nun möglich größere Summen in Wertpapierrückkäufe zu investieren. Die Reformierung des Steuerrechts führt dazu, dass Unternehmen größere Mengen an Anteilen zurückkaufen können um diese dann von der Steuer abzusetzen, berichtet die Nachrichtenagentur APA.

Analysten fassten Philips Entscheidung positiv auf, wodurch die Aktie des niederländischen Unternehmens am Vormittagshandel um mehr als 2,5 Prozent zulegte. Die Ankündigung fand nur wenige Stunden nach der Aufnahme des neuen Steuerrechts im niederländischen Parlament statt. (mr)

Logo: Philips

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen