Ipod Touch zerlegt und nachgerechnet

Allgemein

Apple macht natürlich einen guten Schnitt, wenn man sich die Material- und Herstellungskosten ansieht. Doch die Gewinnspanne verblasst neben der des weitgehend baugleichen Iphone.

Die Erbsenzähler von Isuppli haben wieder mal genau nachgerechnet. Die Materialliste (BOM) kommt auf 149,18 $ für das berührungsempfindliche Modell mit 8 GB, das bei Apple für 299 $ (oder auch Euro) über den Ladentisch geht. Zusammen mit den Kosten für Montage, Kosten und Testen kommen gerade mal 155 $ zusammen. Damit liegt Apples mutmaßliche Gewinnspanne beim Iphone Touch noch unter der des Ipod nano (nur 58,85 $ Kosten bei einem Verkaufspreis von 149 $), jedoch weit über dem nur 20-prozentigen Rohgewinn von Apple TV. Die Set-Top-Videobox nämlich kommt den Materialforschern zufolge auf einen Materialpreis von 237 $ bei einem Verkaufspreis von 299 $.

Die Materialschnüffler haben außerdem festgestellt, dass der Medienplayer tatsächlich ein Iphone abzüglich der Handy- und Bluetooth-Teile ist. Analyst Andrew Rassweiler: „Die Konzepte von Ipod Touch und Iphone haben eine 90-prozentige Übereinstimmung bezüglich der Komponenten.“

Das zeigt erst, wie sehr sich die Mobilfunkanbieter für ihre exklusiven Iphone-Rechte über den Tisch ziehen ließen. Und wie sehr die Käufer eines Iphone dafür draufzahlen. Denn selbst der günstigste Vertrag für ein bei T-Mobile erstandenes Iphone führt Apple neben dem Kaufpreis von 399 Euro ein weitergeleitetes Gebührenaufkommen zu, das mindestens noch mal das Gleiche bringen dürfte.

(bk)

Inquirer UK