Intel verschiebt Einführung neuer Prozessoren

KomponentenWorkspace

Die neuen 45-Nanometer Quadcore-Prozessoren des Chipgiganten kommen erst mit einem bis zwei Monaten Verspätung auf den Markt – Grund ist die schwache Konkurrenz.

Intel hat derzeit die Ruhe weg. Statt seine neuen Quadcore-CPUs wie geplant Anfang Januar auf den Markt zu bringen verschiebt der Hardwarekonzern de Einführung auf Februar oder März. Grund für diese Entscheidung sind Engpässe bei AMD. Da Intels Konkurrent derzeit keine echte Gefahr für das Unternehmen ist hat Intel beschlossen mit der Markteinführung der neuen 45-Nanometer-Prozessoren noch eine Weile zu warten um so nicht die Absätze seiner derzeitigen Chips zu gefährden, behauptet der taiwanesische Brancheninsider Digitimes.

Laut anonymen Quellen bei Motherboard-Herstellern hat Intel seine Partner bereits offiziell von der Vorgehensweise informiert und wartet erst mal die Einführung von AMDs Triple-Core- und Phenom-CPUs ab. Derzeit besteht laut dem Chipgiganten kein Bedarf an noch schnelleren Prozessoren.

Es kursierten bereits vor einigen Tagen Gerüchte über eine mögliche Verschiebung Intels neuer X48-Plattform wegen Nachsicht gegenüber Mainboardherstellern. (mr)

Logo: Intel

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen