Dell frischt Ubuntu-Palette auf

Allgemein

PCs und Notebooks von Dell gibt es jetzt mit vorinstalliertem Ubuntu Linux 7.10 (a. k. a. Gutsy Gibbon) und DVD-Wiedergabe. Linux wird damit auf weiteren Desktops einziehen.

Das US-Angebot des PC-Versenders führt das aktualisierte Angebot seit heute. Auf den deutschen Seiten hingegen ist noch das ursprüngliche Angebot mit Ubuntu Linux 7.4 zu finden, das im Mai dieses Jahres gestartet wurde.

Dell-Sprecherin Anne B. Camden: „In der Kategorie ‘besonders wichtig’ wird dabei vielleicht wahrgenommen, dass wir jetzt auch die Software für die Wiedergabe von DVD-Filmen auf allen Systemen mit Ubuntu 7.10 vorinstallieren. Das ist ein Feature, das bei Linux-Enthusiasten ebenso wie im breiteren Konsumentenmarkt ankommt. Tatsächlich ist es eine der häufigsten Forderungen von Kunden, die an Linux interessiert sind, damit auch ihre bevorzugten DVD-Filme ansehen zu können.“

Das ging natürlich auch bisher schon, erforderte aber aus rechtlichen Gründen die Nachinstallation von Software beziehungsweise Codecs. Dell-Käufern bleibt damit in Zukunft das mögliche legale Restrisiko sowie die Unbequemlichkeit erspart.

(bk)

DesktopLinux

Direct2Dell