Schlecht geflickt? Probleme mit Explorer-Patch

SicherheitSicherheitsmanagement

Nachdem Microsoft im monatlichen Patch Day Lecks geflickt hat, sind offenbar neue aufgerissen: Internet Explorer 6 und 7 zeigen einige Seiten nicht mehr an, berichten erzürnte Nutzer.

Der Explorer-Sammelpatch, den Microsoft vergangene Woche auslieferte, zieht nun zahlreiches WehkKlagen der Nutzer nach sich, heißt es im Magazin Computerworld .

Die gepatchten Browser-Versionen würden einige Seiten nicht mehr anzeigen, ertönt sogar aus der Industrie. Man habe die Patches im Unternehmen wieder deinstalliert, erklärt zum Beispiel Harold Decker, Operations-Manager des US-Unternehmens Gold Peak Industries NA – seither würden die Computer wieder reibungslos arbeiten.

Microsoft analysiert den Fehler gerade – eine Lösung ist noch nicht bekannt. (mk)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen