Intel bastelt Mini-Festplatte

Data & StorageStorage

Der US-Chiphersteller ergänzte seine Produktpalette um Mini-Flash-Drives.

Während andere Hersteller 2,5 und 1,8 Zoll große Solid State Drives bauen, hat Intel die Sache als Chip gelöst: Die Flash-Mini-Festplatte ist nur etwa so groß wie ein Daumennagel und wiegt 0,6 Gramm. Trotzdem fassen die beiden ersten Versionen 2 beziehungsweise 4 GByte. Das robuste Drive eigne sich daher ideal für den Einbau in mobilen Endgeräten, also Navi, PDA, Smartphones, Playern und mobilen Spielkonsolen.

Intel nennt seinen Speicherchip Z-P140 PATA (Parallel Advanced Technology Attachment). Er ist schon dafür ausgelegt, als Modul auf Menlow-Motherboards eingesetzt zu werden. Die Chipsätze Silverthorne und Poulbo seien darauf eingerichtet. Die Auslieferung beginne noch im ersten Halbjahr 2008. Später sollen dann 16 GByte-Varianten folgen. Und in zwei Jahren wolle Intel den SSD-Chip auf 64 GByte bringen. (rm)

Bild: Intel

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen