Gartner: Durch Phishing gingen 3,2 Milliarden verloren

Allgemein

Das IT-Marktforschungs- und Beratungsunternehmen spitzte den Bleistift und rechnete den monetären Schaden aus, den Phishing 2007 allein in USA angerichtet habe.

In seiner Sicherheitsstudie kommt Gartner auf die beachtliche Summe von 3,2 Milliarden Dollar (gut 2,2 Mrd. Euro), die durch solche Attacken verloren gingen. Das größte Loch entstand durch attackierte Bankkarten (Debit Cards). Erschreckt zeigten sich die Marktforscher durch die kräftige Steigerungsrate und davon, dass 11 Prozent der gerade befragten Konsumenten immer noch keinerlei Sicherheitssoftware einsetzen, weder Anti-Viren- noch Anti-Spyware-Programme. “45 Prozent der Nutzer verwenden ausschließlich kostenfreie Sicherheitstools”, wunderte sich Gartner-Vizepräsident Avivah Litan. (rm)

BusinessWire