Der Transistor wird 60

Allgemein

Die Basistechnik der Informations- und Kommunikations-Industrie ist noch lange nicht reif für die Rente.

Ein schönes Jubiläum: der erste Transistor wurde am 16. Dezember 1947 in Betrieb genommen. Als Erfinder gelten die allesamt schon verblichenen William Shockley, John Bardeen und Walter Brattain. Der Name dagegen stammt vom Bell-Mitarbeiter John R. Pierce, der sich einen Neologismus aus “transconductance'” und “varistor” ausdachte. Da haben wir aber noch mal Glück gehabt. Das Wort Transistor ist doch um einiges griffiger als etwa Transkonduktanzvaristor. Und dass die “plötzliche” Entdeckung der Transistortechnik etwas mit dem Roswell-Absturz im selben Jahr zu tun haben soll, ist bis heute nicht belegt. War ja auch nur ein Wetterballon. [fe]

The Register