Yahoo-Panne: Nicht mit Kauflust der Kunden gerechnet

Allgemein

“System nicht verfügbar” war die einzige Nachricht, die etwa 40.000 Websites den kaufwilligen Besuchern zu bieten hatten. Schuld waren angeblich die Yahoo Merchant Solutions.

Der vorweihnachtliche Alptraum: Man will schnell die nötigsten Präsente ordern, damit sie noch rechtzeitig vor dem Fest eintrudeln, und dann verweigert der Online-Shop die Zahlungsannahme. Aber genau das passierte jüngst in rund 40.000 Webshops. Alle nutzten zur Abwicklung ihrer Geschäfte den Yahoo-Bezahlservice. Schlecht für den Umsatz. Schuld waren laut Yahoo natürlich die Käufer: Wären sie nicht in so großer Zahl herangesurft, wäre das System auch nicht in die Knie gegangen. Tolles Argument. Vielleicht sollten die Solutions-Jungs angesichts steigender Benzinpreise mal lieber ihre Online-Kapazitäten ausbauen. (rm)

DSLteam