SMS und Mail verdrängen Weihnachtskarte

NetzwerkeSoftwareZusammenarbeit

Digitale Festtagsgrüße machen der traditionellen Weihnachtskarte Konkurrenz.

Mittlerweile verschicken fast genauso viele Deutsche ihre Weihnachtsgrüße elektronisch wie althergebracht per Post. Das ergab eine Forsa-Umfrage im Auftrag des Bitkom. So wollen denn in diesem Jahr noch 56 Prozent der Bundesbürger zu Weihnachten eine Karte oder einen Brief schreiben. Immerhin 21 Prozent senden ihre Grüße aber schon per Mail und 20 Prozent per SMS. 3 Prozent wählen die multimediale Variante MMS.

Wenig überraschend: Mail und SMS sind vor allem in den unteren Altersgruppen populär. Bei den 14- bis 29-jährigen entscheiden sich zwar noch immer 44 Prozent für den traditionellen Kartengruß, doch ebensoviele setzen auf Mail und SMS. Ganz anders bei den Über-60-jährigen, dort liegen SMS (5 Prozent) und Mails (7 Prozent) weit hinter Weihnachtskarten und -briefen zurück (61 Prozent). (dd)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen