Microsoft Office 2007 SP1
Bugfixing für Office

Office-AnwendungenSoftware

Microsoft hat das Service Pack 1 für Office 2007 fertiggestellt. Es verspricht neben einer besseren Performance auch eine höhere Sicherheit und einige Bugfixes. PC Professionell hat einen ersten Blick auf das Update geworfen.

Schneller, stabiler und sicherer

Microsoft Office 2007 SP1

Seit gestern steht die deutsche Fassung des Service Pack 1 für Microsofts Office 2007 zum Download bereit. Über Windows Update kann es noch nicht bezogen werden.

Microsoft verspricht eine bessere Performance durch das Service Pack, vor allem die Geschwindigkeit von Excel, Outlook, Powerpoint und Sharepoint Server hat man optimiert. Outlook beispielsweise soll sich von großen Mailverzeichnissen nun weit weniger ausbremsen lassen als zuvor. Zudem wurden einige kritische Bugs gefixt – kleine Fehler, die jedoch zu einem Absturz der Anwendung führen konnten. Und auch die Server-Komponenten der Office-Suite wurden überarbeitet; sie laufen nun nicht nur stabiler, sondern sind auch zum Windows Server 2008 kompatibel.

Auch sicherheitstechnisch legt Microsoft mit dem SP1 nach: einige nicht nähere benannte Änderungen sollen den Anwender besser vor Malware schützen. Außerdem will man verhindern, dass versehentlich vertrauliche Daten verbreitet werden, weshalb es nicht mehr möglich ist, beim Einsatz der Kombination Outlook 2007 und Communicator 2007, per Sofortnachricht an alle Empfänger einer Mail mit großem Verteiler zu antworten.


Die Neuerungen für Word, Excel & Co.

Microsoft Office 2007 SP1

Neben unzähligen kleinen Fehlern hat Microsoft auch einige größere Ärgernisse in Office 2007 beseitigt. So druckt Word beispielsweise keine zusätzliche Seite mehr, wenn doppelseitig ausgedruckt wird, und Excel verschluckt bei der Arbeit mit älteren Formaten keine Tabellenüberschriften mehr.

Word 2007 kann nun auch eingebettete Objekte öffnen und bearbeiten, in die ebenfalls Objekte eingebettet sind. Beim Einsatz von Smart Objects verschwindet die Task Pane nicht mehr, wenn mit der Maus in die Vorschau gefahren wird, und der Inhalt von Tabellen wird korrekt aktualisiert, auch wenn einige Bereich geschützte Formulare enthalten.

In Excel hat Microsoft den berüchtigten Excel-Bug entfernt. Bis dato gab das Tabellenkalkulationsprogramm bei Ergebnissen zwischen 65.534 bis 65.536 einen Fehler aus. In Powerpoint hat man den Zugriff auf Präsentationen via Outlook Web Access und über Webseiten verbessert und das Verhalten der Formatierungen beim Löschen von Text dem der Vorgängerversionen angepasst.

In Outlook hat man die Darstellung von HTML-Mails verbessert. Beim Weiterleiten von Textmails mit Dateianhang wird der Text der Originalnachricht eingebunden und die Zahl der ungelesenen Mails bei Suchen korrekt angezeigt. Zudem bringen der Junk-Filter und der Mailbox Cleanup Wizard den Mail-Client nicht mehr zum Absturz.