Deutsche Telekom: Lockangebote rund um IPTV

NetzwerkeTelekommunikation

Der Bonner Telekom-Riese glaubt weiter ans Internet-Fernsehen und will Abonnenten mit Festplatten-Rekorder und Programmierer mit Geld locken.

Auf dem Web-Portal der Konzerntochter T-Home macht man seit gestern Interessenten am Entertain-Package ein Angebot: die rund 100 Euro teure Settop-Box (die X301T von Kiss Technology) gibt es umsonst dazu.

Was im ersten Moment widersinnig wirkt – das IPTV-Angebot soll schließlich per DSL oder VDSL empfangen werden – macht erst auf den zweiten Blick Sinn, da die Kiss-Box eine 160 GByte große Festplatte enthält, die als digitaler Videorekorder das Programm (außer Pay-TV) aufzeichnen könne.

Die Aktion laufe “solange der Vorrat reicht”, bestätigt die Deutsche Telekom. Allerdings verpflichten sich Entertain-Kunden zu einem langen Zweijahresvertrag, der im günstigsten Fall über die Laufzeit 1.200 Euro Gebühren verursacht (in der teuersten Variante gut 2.000 Euro).

Um das IPTV-Angebot des Hauses attraktiver zu machen, wird im Februar ein Wettbewerb unter Software-Entwicklern gestartet. Dafür werden angeblich unter den Preisträgern insgesamt 1 Million Euro ausgespielt. (rm)

Bild: T-Home