Zune: Microsoft probiert’s mit Kunst

Allgemein

Dass Apple es immer wieder schafft, sich als vermeintlich kreativere Marke zu verkaufen, scheint Microsoft keine Ruhe zu lassen: Jetzt arbeitet man daran, den Zune-Player mindestens so cool zu machen wie den iPod.

Auch Independent-Künstler müssen sich ihre Brötchen kaufen und freuen sich darüber, wenn noch eien Scheibe Wurts oder Käse draufliegt – weshalb also sollten sie nicht die Hand aufhalten, wenn Microsoft ein wenig Unterstützung in Sachen Coolness braucht? Auf der Website Zune Arts dürfen sie sich obendrein auch noch völlig kreativ austoben, lediglich das Thema Sharing ist eine Art Vorgabe.

Neuester Zugang auf der Site ist das Video “Intergalactic Swap meet”, zu dem die holländische Indie-Band The Deadly Syndrome lärmen darf. Bis Jahresende soll es noch bis zu 10 weitere Filme geben, und für nächsten Mai ist ein Download-Comic geplant. Eine Auswahl der Clips und der Begleitmusik soll sich direkt auch auf den Zune-Playern befinden, die dem europäischen Markt aber einstweilen weiter vorenthalten bleiben – wahrscheinlich muss Microsoft erstmal testen, wie cool man wirklich werden muss. Immerhin hat ja schließlich auch der junge Bill Gates in Seattle immer im SubPop-Laden rumgehangen, oder nicht? Nicht. [gk]

Wired