Cyberkriminelle rüsten fürs Weihnachtsfest

SicherheitSicherheitsmanagementVirus

Im Vorfeld der Feiertage steigt die Zahl der gefälschten E-Cards, mit denen Cyberkriminelle versuchen, arglose Opfer auf malware-verseuchte Websites zu locken.

Die Spammer haben sich bereits auf Weihnachten eingestellt und versenden in großer Zahl gefälschte E-Cards. Das berichten F-Secure und Trend Micro in ihren Weblogs (etwa hier, hier und hier). Der Trick ist eigentlich alt, doch offenbar hofft man, dass der eine oder andere User in Weihnachtsstimmung darauf hereinfällt und die verlinkte Website aufsucht, um den Weihnachtsgruß anzuschauen. Dort lauert dann in der Regel irgendeine Malware; sie wird dem User über Sicherheitslecks im Browser untergeschoben oder im ganz einfach zum Download angeboten – getarnt als Bild oder Flash-Player, der benötigt wird, um die E-Card anzuschauen. (dd)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen