Dell-Notebook für WoW-Fans

Allgemein

Ein Angebot, das absolut keinen Sinn ergibt. Schon gar nicht für Leute, die gerne World of Warcraft spielen.

Der PC-Versender verspricht „die ultimative World-of-Warcraft-Erfahrung“. Doch das speziell an WoW-Gamer adressierte Notebook ist überdimensioniert, zu schwer, zu teuer. Die Preise beginnen bei rund 4500 US-Dollar. Es ist eigentlich ein ganz normales XPS-Notebook, das auf dem M1730 basiert – ein massives 17-Zoll-Ungetüm mit 8700-SLI-Grafik, einem 400-GB-Raid-Array und dazu noch einem Physx-Prozessor von Ageia.

Das ist absoluter Overkill für eine spezielle WoW-Maschine. Und was bitte kann World of Warcraft durch einen Physx-Chip gewinnen, den es gar nicht unterstützt? Und die zweite SLI-Grafik-Karte ergibt auch nicht besonders viel Sinn.

Immerhin bekommen die Warcraft-Fans Klebefolien mit ihren Lieblingsmotiven und besondere Desktop-Hintergründe. Dann gibt es noch WoW und die Erweiterung Burning Crusade dazu – als ob das nicht schon jeder hätte, der durchgedreht genug ist, ein solches Notebook in Erwägung zu ziehen.

Ein halbwegs originelles Extra ist noch der Gutschein für eine Spielfigur, die nach dem Muster der eigenen In-Game-Figur gefertigt werden soll. Fragt sich nur, wer dafür ein System kaufen soll, das er für diesen Zweck jedenfalls nicht braucht. Begeisterte WoW-Spieler sind zweifellos mit einem kleineren, leichteren Notebook besser bedient, mit dem sie wirklich überall spielen können – und nicht mit einem 4-kg-Monster, das so gut wie keine Akkulaufzeit bietet.

(von Wily Ferret/bk)

Inquirer UK

Extreme Tech