03. Dezember: Nvidia Geforce 8
Potente DirectX10-Boliden

KomponentenWorkspaceZubehör

Das Jahr 2007 war technisch und grafisch fest in der Hand von DirectX10. Mit der Einführung von Windows Vista wurde die neue Grafikschnittstelle erstmals veröffentlicht. Die ersten Grafikkarten kamen von Nvidia und sind nachwievor unangefochten an der Spitze.

03. Dezember: Nvidia Geforce 8

Kaum eine Grafikkarten-Generation hat für mehr Furore gesorgt als die Geforce 8-Familie. Die Leistungssteigerung gegenüber der Vorgängergeneration war gewaltig. Die ersten Karten, die auf den Markt kamen waren die 8800 GTX und ihre kleine Schwester 8800 GTS. Später wurde das Angebot durch Nvidias derzeitige Flaggschiff-Karte 8800 Ultra erweitert. Mit der Zeit kamen auch Sparkarten wie die 8600-, 8500- und 8400-Reihe hinzu.

Die Geforce 8800 GTX in der Variante vom Hersteller BFG.

Die technischen Spezifikationen der Geforce 8 Reihe lagen deutlich über denen der 7er Generation. So verfügt die Geforce 8800 Ultra über einen Core-Clock von 612 MHz, einen Shader-Takt von 1500 MHz und einen Speichertakt von 1080 MHz. Als RAM kommen 768 MByte DDR3 zum Einsatz, die über ein Speicherinterface von 384-Bit angebunden sind.

!#!

Der neueste Sprössling der Geforce 8-Familie ist die 8800GT. Diese basiert auf dem neuen G92-Chip und wird im 65-Nanometer-Verfahren gefertigt. Die 8800GT ist bereits seit einigen Wochen auf den Markt und soll bald durch eine neue Version der 8800GTS Verstärkung bekommen. Diese soll ebenfalls auf dem G92-Chipsatz aufsetzen und schneller sein als ihre Vorgängerversion.