NEC-Handy als Übersetzungshilfe

Allgemein

Das Gerät kann zwar nur aus dem Japanischen ins Englische übersetzen, dafür aber schnell.

Der Welt von Captain Kirk und Konsorten wird man mit dem ersten Echtzeit-Übersetzer in einem Handy wieder ein Stück näher kommen: Eine Sekunde, nachdem das Gerät das gesprochene Wort gehört hat, wird es als Text auf dem Display gezeigt, und eine weitere Sekunde später ist die englische Übersetzung zu sehen. Laut NEC handelt es sich dabei um die erste Version einer solchen Lösung, die ohne externe Unterstützung funktioniert.

Dafür wurde die Software samt Spracherkennungs- und Übersetzungsfunktionen auf einen einzigen Mikrochip in dem Gerät konzentriert. Das Programm erkennt etwa 50.000 japanische Wörter mit dem Schwerpunkt auf Reiseinformationen. Auf eine Sprachausgabe des übersetzten Textes will NEC vorläufig verzichten, um Verständigungsprobleme zu vermeiden. [gk]

Yahoo / AFP